Home / Projekte / HAUSVERKABELUNG

HAUSVERKABELUNG IN PLANUNG

UPDATE: Mittlerweile hat sich so einiges getan.

Den nervigen Speedport habe durch einen neue Fritz!Box 7490 Ausgetauscht bei der ich gleich den DHCP Server Ausgeschaltet habe. Als grundstock meines Netzwerk dienst eine Windows 2012R2 Domäne (wo auch der DHCP und DNS Server läuft). 

Als Switch Verwende ich einen TL-SG3424 an denen eine NAS hängt (als Archive) ein Selbstgebastelter Fileserver auf Intel Atom Basis und eine XenServer (2 Xenon Quadcore) auf dem 3 Windows Server (u.a. AD,WDS,WSUS,Exchange,RDS) und 2 Linux Server. 

Clients werden per WLAN oder per Ethernet Versorgt, das zum größten teil mit Gigabit.

Hier eine Skizze. (Zum größten teil umgesetzt, manchmal aber z.B. den Switch noch nicht an die Wand montiert. -> noch arbeit)

Alter TEXT: 

Meine derzeitige Haus Verkabelung ist eine einzige flickschusterei und muss mal bei Gelegenheit und Geld aufgeräumt werden, und im Leichenzuge noch modernisiert werden.

Um die lange etwas zu beschreiben hier ein kleiner überblick!

Das ganze netzt besteht aus ein Haufen Kabel wo an jeden ende ein andere billig Switch oder AP hängt was zu Problem mit WLAN und meine DHCP Server kommt.

Min ziel ist es einen Zentralen Linux Router aufzustellen wo dein eine saubere und sternförmige Verkabelung mit z.b. „Etagen Verteiler“  davon ausgeht. Auf der Basis von ipv4 und ipv6 und evtl Zentralen WLAN AP Management. Derzeit ist mein netzt immer wieder durch 100mbit Leitungen gedrosselt. Das muss ein ende haben! An meine „zweitwohnsitz“ habe ich das bereits sauber Gemacht. Weiteres zum 2ten netz hier -> 

 

Ergänzung

In Zukunft soll, stat Normaler Kupferleitungen auf Basis von LWL eine Sinnvolle Verkabelungen geschehen.  

Günstiges habe hier schon TP-Link gesehen. 

 

  • TP-Link TL-SG3210 1X
  • TP-Link MC220L 1X
  • TP-Link TL-SM311LM 2X
  • mit 30 Meter LWL Kabel

ungefähr 190€

527efb333